Dialogveranstaltungen


Mutter der Weltreligionen
Anlässlich des internationalen Weltfrauentags findet am 12.03.2020 die Veranstaltung „Mutter der Weltreligionen“ statt. Maria gilt im Christentum und Islam als Vorbild im Glauben. Sie ist die ehrwürdige, aufrichtige, Gott ganz und gar ergebene Frau, die über alle Frauen der Welt erhoben ist. Keine andere Person wird so gerühmt wie sie. In Anbetracht dessen, dass sie für die monotheistischen Religionen als die Mutter der Menschheit gilt, möchten wir am internationalen Weltfrauentag an die Heilige Maria erinnern.
Der Referent Samet Er, islamischer Theologe, Jesus und Maria-Experte, wird uns über die Stellung Marias im Islam referieren.Er studierte Islam. Theologie in Tübingen, Kairo und Osnabrück. Er ist Deradikalisierungsberater und zugleich assoz. Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Konflikt- und Gewaltforschung (IKG) an der Universität Bielefeld. Zudem ist er Mitglied des „Forschungsnetzwerk Radikalisierung und Prävention“ (FNRP). Die Dialogreihe „Koran-Bibel-Thora-Lernkreis“ und das Projekt „Tandem interreligiös“ – Gegen Antisemitismus und Islamfeindlichkeit gehen auf seine Initiative zurück.

Donnerstag, 12.03.2020

Einlass: 18:00h

Beginn: 18.30h

Der Vortrag findet in den Räumlichkeiten des Vereins WiKult in Paderborn statt. Eine Anmeldung über info@wikult.com ist erwünscht.

Aschura- Noahs Mahl

Am Samstag, den 14.09.2019 kam die Religionspädagogin Sevdanur Özcan nach Paderborn und hielt einen Vortrag über die mit dem Propheten Noah in Verbindung gebrachte Aschura-Suppe und deren Bedeutung für den interreligiösen Dialog und das friedliche Zusammenleben.

Die Referentin erzählte von der Geschichte der Arche Noah, die sich in den Schriften aller drei großen monotheistischen Religionen, im Judentum, im Christentum und im Islam befindet. Am Tag der Ankunft der Arche Noah kocht man für Freunde und Verwandte ein spezielles Gericht, welches einer Legende nach, nach der Sintflut von Noah aus allen noch in der Arche vorhandenen Lebensmitteln zubereitet wurde.

Überträgt man die Geschichte Noahs auf die heutige Zeit, so sitzen auch wir alle im gleichen Boot in der globalisierten Welt. Die Referentin Sevdanur Özcan betonte, dass in einem solchen Boot die Segel gemeinsam in Richtung einer friedvollen und vielfältigen Zukunft gesetzt, der Umgang mit kultureller Vielfalt gepflegt und Vorurteile abgebaut werden müssen.

Im Anschluss an den Vortrag hat sich die Referentin Sevdanur Özcan Zeit für Fragen genommen und es wurde gemeinsam die Aschura/Noah-Suppe gegessen, sodass reichlich die Möglichkeit für einen interkulturellen und interreligiösen Austausch zwischen den Gästen gegeben wurde.
PHOTO-2018-12-13-23-19-55

Weihnachtsessen mit Mitgliedern und Freunden

Am 13.12.2018 lud der Verein WiKult e.V. Mitglieder, Freunde und Bekannte zum Weihnachtsessen ein. Auch Johanna Leifeld, Projektkoordinatorin im Bereich Integration im Kommunalen Integrationszentrum und Landrat Manfred Müller nahmen an der Feier teil. Er hob in seiner Begrüßungsrede die Bedeutung von Weihnachten für den gesellschaftlichen und inneren Frieden hervor und bedankte sich sehr herzlich für die Einladung. Der Verein unterstrich seinen Anspruch, anlässlich dieses Abends den interkulturellen und interreligiösen Dialog in Paderborn stärker fördern zu wollen. Schließlich erinnerte Annette Reißmeier in ihrem Vortrag an Berührungspunkte zwischen dem Christentum und dem Islam, an die ebenfalls an Weihnachten gedacht werden sollte. Im Rahmen eines kleinen Kreises wurde mit ca. 40 Gästen gemeinsam gespeist und gefeiert. In diesem Sinne wünscht WiKult e.V. besinnliche Feiertage, ein frohes Fest und ein gesundes, neues Jahr 2019.